Verkauf
Reisemobil mieten
Ansprechpartner

Reisemobil-Zeitreise!

Liebe Camperfreunde, ein aufregendes Jahr neigt sich dem Ende zu. Zeit für einen Jahresrückblick… der anderen Art. Statt das Jahr 2021 Revue passieren zu lassen, widmen wir uns zum Jahresende der Geschichte des Reisemobils – vom Reisewagen über Wohnwagen bis hin zu unserem Zuhause auf vier Rädern. Kommt mit auf eine Reise durch die Zeit!

Alltagsbegleiter

Heute sind sie fester Bestandteil des Verkehrs und gerade in den Sommermonaten nicht mehr von den Straßen wegzudenken: Reisemobile vereinen seit jeher den Wunsch nach Individualität und Ungebundenheit mit dem Gefühl von Geborgenheit und Zuhause.

Warum „Caravaning“?

Genau genommen ist der Ursprung der heutigen Reisemobile, wie wir sie kennen und lieben, der Caravan, ein unmotorisierter Wohnwagen, der an einen Pkw angehangen wird. Hierher stammt auch der Überbegriff des „Caravanings“ als Bezeichnung für die Form des Campings in Wohnwagen oder Wohnmobil. So viel zur Begriffsklärung. 😉 Das KNAUS Schwalbennest beispielsweise war einer der erfolgreichsten, kompaktesten Wohnwagen.

Die Geschichte der Reisemobile geht viele Jahrhunderte zurück: Historische Quellen erwähnen sogenannte Reisewagen bereits im römischen Reiseverkehr oder – aber das würde hier zu weit führen. Wir werfen lieber einen (Über-)Blick in die „jüngste“ Vergangenheit unseres Zuhauses auf vier Rädern, ins 20. Jahrhundert.

Die frühen Modelle

Das allererste Wohnmobil baut A. Dethleffs von Hand im Jahr 1931, damit seine Frau unterwegs ihrem Beruf nachgehen kann: Ein „Wohnauto“ mit drei Schlafplätzen und einem Hubdach. Der Grundstein für unser Reisemobil, wie wir es heute kennen, ist gelegt.
In den 50er Jahren sind die Zielgruppe der Wohnmobile zunächst vorrangig Händler und Ingenieure oder Theatergruppen; Grund dafür sind die noch dürftigen Übernachtungsmöglichkeiten nach dem Krieg.

Reisemobil-Boom in den 60ern

Höheres Einkommen und niedrigere Arbeitslosenquote bedeutet: Mehr Menschen haben den Wunsch nach Urlaub im Süden und zudem Lust, einen neuen Reisestil für sich zu entdecken: Camping auf vier Rädern.
1960 gründet Helmut Knaus KNAUS im fränkischen Marktbreit und produziert zunächst mit dem KNAUS Schwalbennest (Wohnwagen) einen Klassiker, der übrigens 2011 zum 50-jährigen Jubiläum in limitierter Edition (150 Stück) neu produziert wird. Somit können Tausende von Menschen unabhängig und flexibel verreisen – europaweit.

1969 bringt WEINSBERG sein erstes Reisemobil auf den Markt: Auf Basis eines Fiat 328 entsteht ein kleiner Kastenwagen, der die Reisegewohnheiten vieler Menschen verändert und das Wohnen im Zuhause auf vier Rädern ermöglicht.

Höher, weiter, vielfältiger

Über die Jahre werden die Aufbauarten vielfältiger und die Ansprüche der Reisenden ändern sich: Eine komfortable Inneneinrichtung wird wichtiger, genau wie die Individualität der Reisen und damit der gesamten Reisemobile.
1981 erobern der Alkoven Meteor, der teilintegrierte Imperiale und der Campingbus Cosmos von WEINSBERG die Straßen. 1988 wird der KNAUS TRAVELLER das erste KNAUS Reisemobil und erhält direkt die Auszeichnung „Reisemobil des Jahres“.
Und am Ende der 80er Jahre verzeichnet die Reisemobilbranche Rekordzuwächse – der Wohnmobiltourismus etabliert sich nun endgültig als eigenständige Urlaubsform.

Eine Familie

Die beiden Häuser KNAUS und TABBERT fusionieren 2003 – WEINSBERG und KNAUS gehören nun demselben Unternehmen an und besitzen doch ihren einzigartigen, individuellen und dynamischen Markenkern. Seitdem begeistern beide Marken nachhaltig für individuelles, freies Reisen – ohne dabei an Komfort einbüßen zu müssen.